Berg Lusen im Bayerischen Wald - Wanderung zum Lusengipfel

Der Berg Lusen im Nationalpark ist mit 1373 m Höhe nach Arber und Rachel der dritthöchste Berg im Bayerischen Wald. Er liegt an der Grenze zu Tschechien Einzigartig durch den mit Granit-Felsblöcken bedeckten Gipfel ist er ein beliebtes Wandergebiet mit weiten Bergfichtenwälder und rauhen Hochlagen.

Wandern am Lusen - Wanderwege bei Waldhäuser im Nationalpark

Drei markierte Rundwege stehen dem Wanderer zur Verfügung. Der mit Infotafeln bestückte Berglehrpfad durch einen Schluchtenwald mit vielen Laubbäumen begleitet den Bachlauf der Ohe bis zur Martinsklause. Ein besonderes Naturschauspiel ist das Teufelsloch: unter unzähligen Granitblöcken rauscht das Wasser der Kleinen Ohe hindurch. Der Erlebnisweg Hochwaldsteig gibt Einblicke in den, in weiten Teilen durch den Borkenkäfer, zerstörten alten Bergfichtenwald. Durch den Schutz der toten Bäume entsteht bereits ein neuer, einzigartiger wilder Wald.Der schnurgerade Sommerweg führt über die steil bergan steigende Himmelsleiter zum Lusengipfel. Oben angekommen erwartet Sie bei schönen Wetter eine atemberaubende Aussicht. Eine wohlverdiente Brotzeit im nahen Lusenschutzhaus stärkt für den Rückweg bergab über den Lusenwinterweg.

Kontakt und Anfahrt zum Wandergebiet Lusen im Bayerischen Wald

Lusenschutzhaus: Tel. 08553/1212
Anfahrt: A3 Regensburg-Passau bis Ausfahrt Hengersberg über B 533 Richtung Grafenau bis B 85. Richtung Eppenschlag über Spiegelau weiter nach Waldhäuser.
Die Lusenstraße ist von Mai bis zum November nur mit Igelbussen befahrbar, Haltestellen an den Parkplätzen Waldhäuser, Fredenbrücke und am Lusenparkplatz im Stundentakt

Orte in der Umgebung: Waldhäuser, Hohenau, Mauth