Burgruine Weißenstein bei Regen - Museum Fressendes Haus

Unweit der Kreisstadt Regen erhebt sich auf 760 m Höhe die Burgruine Weißenstein auf Pfahlquarzgestein. Einen atemberaubenden Rundblick über den Bayerischen Wald können Sie von hier aus genießen. Im historischen Burgkasten ist ein Museum mit verschiedenen Ausstellungen untergebracht. Der Weg zu diesem alten Getreidspeicher führt Sie durch den Gläsernen Wald.

Bild der Burg Weißenstein Wanderung am Pfahl
 
 
 

Ritterspektakel auf Burg Weißenstein - Museum und Glaskunst

Alle zwei Jahre im Juni wird die Burg Weißenstein zum Schauplatz eines besonderen Ritterspektakels. Ritter, Landsknechte, Fieranten und Feuerspucker verbreiten mittelalterliches Flair. Aber auch sonst ist die Burgruine ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer. Im ehemaligem Getreidelager, dem fressenden Haus, ist neben einer Dichterstube im Erdgeschoss (Siegfried von Vegesack lebte hier) das weltgrößte Schnupftabakmuseum und im dritten Stock eine volkskundliche Sammlung mit archäologischen Fundstücken untergebracht. Vor diesem Musem der Stadt Regen erwartet Sie ein besonderer Kunstgenuß: aus buntem Flachglas gefertigte Bäume. Buchen, Kiefern, Tannen, Fichten und Espen sind hier zu finden; der höchste Baum ist 8 m hoch. Dieser Gläserne Wald begeistert jedes Jahr zahlreiche Besucher.

Bilder Burg Weissenstein, Gläsener Wald und fressendes Haus Regen

 
 
 

Kontakt und Anfahrt Burgruine Weißenstein und Schnupftabakmuseum im Burgkasten

Tourist-Info Regen Schulgasse 2, 94209 Regen, Tel.: (0 99 21) 6 04-82

Internet: www.glaeserner-wald.de und www.burgverein-weissenstein.de

Museum fressendes Haus täglich geöffnet Mai bis Mitte September ab 10.00 Uhr, weiter bis Ende Oktober nur an den Wochenenden.

Anfahrt: Autobahn A3 Nürnberg – Deggendorf – Passau nach Deggendorf, dann auf der B11 nach Regen.
A92 München – Deggendorf nach Deggendorf, dann auf der B11 nach Regen.
Von Passau oder Österreich: Über die B 85 über Tittling nach Regen.

Parkplätze direkt am Gläsernen Wald