Urlaub mit dem Hund in Dänemark

Urlaub mit dem Hund in Dänemark – Top Ferienhaus am Wasser

Es gibt Schöneres als Urlaub, nämlich: Urlaub mit dem Hund. Mit dem Vierbeiner seine freie Zeit, und das für eine Woche, zehn Tage oder gar drei Wochen, zu verbringen, ist sehr entspannend. Damit der Urlaub mit Hund so schön wie möglich wird, kommen mehrere Ziele und Unterkunftsmöglichkeiten in Betracht. Man kann im eigenen Bundesland bleiben, man kann sich eine Unterkunft in Deutschland suchen oder in benachbarte Länder fahren.

Urlaub mit dem Hund in Dänemark Ferienhaus am Wasser

ANZEIGE

Wie kommt man an sein Urlaubsziel? – Anreise zur Unterkunft an der See

Die Reisemöglichkeit ist ein weiterer Aspekt beim Urlaub mit dem Hund. Man kann einen Wanderurlaub machen, einen Fahrradwanderurlaub, bei dem man überlegen sollte, einen Hundefahrradanhänger mitzunehmen, man kann mit dem eigenen oder einem gemieteten Auto fahren.
Hat man die Möglichkeit, einen Wohnwagen oder ein Wohnmobil zu nutzen, muss man keine spezielle Unterkunft, in der Hunde erlaubt sind, suchen. Damit es der Hund in der mitgenommenen Reiseunterkunft dann auch bequem hat, kann man ihm eigene wohnmobil teppiche auslegen. Diese kann man bei einem gemieteten Wohnmobil bequem wieder herausnehmen und im nächsten Jahr wieder verwenden.

Man kann auch mit einem Reisebus oder dem Zug fahren oder das Flugzeug nutzen. Eine Reise in weiter entfernte Länder oder gar eine Flugreise sollte man im Interesse des Tieres eher nicht in Betracht ziehen. Zu lange Auto- oder Bahnfahrten oder ein Flug sind für jeden Hund purer Stress, egal, wie gern er mit seinen Menschen zusammen ist. Daher ist Dänemark immer ein gutes Reiseziel, denn es ist, auch wenn man aus Deutschlands Süden kommt, nicht sehr viel weiter entfernt, als der nördlichste Punkt der Republik. Ist man nicht im eigenen Fahrzeug unterwegs, sollte man immer vor Buchung oder Reiseantritt sicherstellen, dass man seinen Hund ohne weitere Auflagen mitnehmen kann.

 

Hundefreundliches Ferienhaus am Meer in Dänemark

Fast alle Hunde lieben Wasser, und das Meer und der Strand sind immer ein tolles Erlebnis für den Vierbeiner. Manch einen übermütigen Hund muss man in der ersten Zeit davon abhalten, Meerwasser zu trinken. Der Sand setzt sich überall am Tier fest, da kann man schütteln, klopfen und bürsten so viel man will. Aber die Freude, mit der ein Hund über den Strand läuft, vielleicht sogar ins Wasser springt, einem Ball nachschwimmt oder einfach mal im Sand gräbt entschädigt dafür, dass er beim Nachhausekommen gefühlt einen kompletten Sandkasteninhalt auf dem Boden verteilt.

Hundefreundliches Ferienhaus am Meer in Dänemark

Ferien mit Hund in Dänemark – Urlaub am Wasser mit Haustieren

In Dänemark gibt es genügend Möglichkeiten, sich ein Ferienhaus zu mieten. Hier gibt es viele Unterkünfte, in denen auch Hunde willkommen geheißen werden, sodass man wirklich die Qual der Wahl hat. In den meisten Ferienhäusern ist es auch möglich, zwei Hunde mitzunehmen, ohne dass man dadurch höhere Kosten hat. Sogar für einen Kurzurlaub in Dänemark mit Hund kann man sich ein Haus mieten. So kann man sich ohne Stress mit seinem Vierbeiner entspannen.

Zwar müssen Hunde an dänischen Stränden angeleint werden, zwischen dem ersten Oktober und 31. März dürfen sie an den meisten Stränden jedoch frei laufen. Und in über 150 Hundewäldern dürfen Hunde das ganze Jahr über frei laufen, dies natürlich immer in menschlicher Begleitung. Es ist daher zu empfehlen, ein Ferienhaus in Dänemark mit Hund am Meer und in der Nähe eines Hundewaldes zu buchen.

Was noch zu beachten ist beim Urlaub mit Hund in Dänemark

Es gibt bestimmte Hunderassen, für die es in den deutschen Bundesländern, aber auch in anderen Ländern spezielle Auflagen oder gar Einreiseverbote gibt. Viele sogenannte Kampfhunde beispielsweise sind in Dänemark verboten. Bevor man an der Grenze abgewiesen wird, weil der vierbeinige Reisebegleiter nicht ins Land darf, sollte man sich im Vorfeld absichern, dass alle Urlauber, ob zwei- oder vierbeinig, auch bis an den Zielort kommen.
Hat man die Planung für den Urlaub abgeschlossen, sollte man sich beim Tierarzt erkundigen, welche Impfungen für den Zielort notwendig sind. In Dänemark ist es Pflicht, dass der Hund gechipt ist und die Kontaktdaten des Halters am Urlaubsort am Halsband trägt.
Auch das eigene Impfheft sollte beim Hausarzt gecheckt werden und eine Reiseapotheke für Zwei- und Vierbeiner eingepackt werden.

Hinweis zu diesem Beitrag:

* Gesponsert

ANZEIGE

Das könnte Dich auch interessieren …

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen